Aufgedeckt
Animal Rights Watch auf Twitter Animal Rights Watch auf Facebook Zum YouTube-Kanal

Aktuell

Kreispolizeibehörde zensiert Tierschutz in Siegen

Beschlagnahmung Siegen, 28.12.2005: Zu tumultartigen Szenen kam es in der Siegener Fußgängerzone, als Polizeibeamte Tierschutzbilder beschlagnahmten. Animal Rights Watch veranstaltete dort eine Kundgebung und stellten unter anderem Bilder aus der Schweinemast Krämer in DIN A4-Format aus. Immer wieder erschienen Beamte am Versammlungsort, bis sie gezielt einige Bilder eigenhändig abhingen und offiziell beschlagnahmten.

 

Die Podencos von Es Cubells

es cubells 042 Eine nie enden wollende Tragödie auf der Sonneninsel Ibiza

Bis aufs Skelett verhungerte Tiere liegen im Wald nahe dem Grundstück des Züchters B., an der Straße angefahrene Hunde, unter einem Strauch in einem Erdloch winselnde Welpen.

 

Bundesweiter Skandal bei Hühnerhaltung aufgedeckt

eingepferchte Hühner Siegen/Mainz, 17.10.05: Das ARD-Politmagazin REPORT MAINZ sendet heute am Montag den 17.10.05 um 21 Uhr brisantes Videomaterial aus deutschen Hühnerfarmen. "Objektiv - das Rechercheteam" deckte tierquälerische Haltungen und katastrophale Hygienezustände bei einem der größten deutschen Eierproduzenten auf.

 

Eine kranke Kuh, ein Schweinemäster und zwei Tierfreunde im Schlachthof

Kuh Ein Tag im September: Wir wollten nur eine Kontrolle bei einer kranken Kuh machen, auf die uns eine Tierfreundin aufmerksam gemacht hatte. Es war Mittag, die turnusmäßig weitergerückte "Weidefläche" der Kühe direkt am Siegufer machte keinen guten Eindruck, Schlamm, Müll, Matsch, der Bewuchs mit japanischem Springkraut und Riesenbärenklau kaum, was man "Weide" nennen kann. Die Kühe befanden sich am Ende dieser Schlammschlacht zu unserer Freude auf einem Stück, welches noch halbwegs grün war. Aber besagte Kuh war wirklich krank, lag mager abgesondert von der Herde, konnte nur schwer aufstehen, wirkte apathisch und kraftlos, atmete schwer, speichelte.

 

Tierquälerei in der Schweinemast

Schwein Siegen, Gießen, Otzberg, 02. Juni 2005: Das ARD-Politmagazin PANORAMA berichtete über Recherchen in Schweinemastanlagen. Die Bilder wurden PANORAMA von uns zur Verfügung gestellt.

 

PRO7 zeigt neue Skandalbilder aus Siegener Schweinemast; Behörden bezeichnen Zustände als "befriedigend"

Schweinemast 06. April 2005: Der Fernsehsender PRO7 strahlt einen siebenminütigen Beitrag zum Thema „Schweinemast" in Siegen aus. In der zweistöckigen Mastanlage leben ca. 400-500 Schweine auf engsten Raum. Eine Undercover Recherche vom Mai 2004 brachte skandalöse Bilder ans Tageslicht.

 

Bilder aus Gießener
Schweinemast veröffentlicht

Schweinemastanlage Giessen Kreis Gießen, April 2005: Es geht um eine Schweinemastanlage, einen sehr jungen Nachwuchslandwirt mit 2.000 Tieren, verletzte Schweine mit offenen Abszessen, verweste und angefressene Tierleichen, verschwundene Schweine und neue Filmaufnahmen, die Animal Rights Watch vorliegen. Nur kurze Zeit nach der PRO7-Ausstrahlung von Bildern aus einer Schweinemast in Siegen berichtete PRO7 über diese Schweinemast bei Gießen.

 

Die Folgen der Speiseresteverfütterung
in der Schweinemast

In Großküchen, Kantinen und Restaurants fallen Speisereste, so genannte „biogene Abfälle“ an, die über das in Privathaushalten anfallende Maß hinausgehen. Diese biogenen Abfälle müssen gebührenpflichtig entsorgt werden. Unter anderen ist in diesen Speiseresten auch Schweinefleisch enthalten. Verschiedene Schweinemastbetriebe unterhalten gleichzeitig ein Entsorgungsunternehmen für diese biogenen Abfälle.

 
<< Start < Zurück 11 12 13 14 15 Weiter > Ende >>

Seite 14 von 15