Aufgedeckt
Animal Rights Watch auf Twitter Animal Rights Watch auf Facebook Zum YouTube-Kanal

Aktuell

Schweinemast Haßleben: Politik billigt hunderttausendfaches Tierleid

bild Nach jahrelangem Tauziehen steht zu befürchten, dass die gigantische Schweinemastanlage Haßleben in Betrieb gehen wird. Eine Genehmigung für die Tierfabrik des niederländischen Investors Harry van Gennip, in der 37000 Schweine eingesperrt werden sollen, wurde am 20.6.2013 erteilt.

 

Harte Prüfung für Otto Normal am Dienstagabend im ZDF

Kastenstand Am 12.02.2013 berichtete ZDF Frontal 21 über die Missachtung von Tierschutzgesetzen in der Schweinezucht. Das Ende des Beitrags war jedoch unbefriedigend und sogar sachlich teilweise falsch.

 

Tierqual in der Schweinezucht

totes Ferkel liegt im Gang 12.2.2013: Animal Rights Watch veröffentlicht Recherchen aus deutschen Schweinezuchtbetrieben: seit 1.1.2013 geltendes Tierschutz-Recht wird nicht umgesetzt, Sauen werden in der Zucht trotz Verbot oft permanent fixiert. ZDF „Frontal 21" und Spiegel-Online berichten mit Undercover-Bildmaterial von Animal Rights Watch.

 

Kritik an Bio-Eier-Produzent reißt nicht ab

Biohuhn von Wiesengold

29.01.2013: ARD FAKT berichtet erneut über Deutschlands größten Bioeierproduzenten. Animal Rights Watch stellte die Bilder, die die Tierquälerei belegen, zur Verfügung.

 

Tierschutzbund-Fleischlabel in der Kritik

demoschwein Das ARD-Magazin REPORT MAINZ berichtet am 05.02.2013 über das Pro-Fleisch-Label des Deutschen Tierschutzbundes: "Greenwashing durch neues Label: Wie Tierschützer der Fleischindustrie ein besseres Image verschaffen". Bildmaterial, welches von Animal Rights Watch (ARIWA) zur Verfügung gestellt wurde, untermauert die Vorwürfe.

 

Der „Schweine-Baron"

Ferkel Er produziert etwa eine Millionen Ferkel pro Jahr: Adianus Straathof. Die Filme WDR „die story" und MDR "Das Schweine-Imperium" zeigen im Januar und Mai 2013 die Machenschaften des Schweineproduzenten auf. Animal Rights Watch stellt für die Dokumentation neues Bildmaterial aus den Straathof-Ställen zur Verfügung.

 

Erneut katastrophale Zustände bei Bio-Hennenhaltung

biolegehenne okt 2012 Bio-Eierproduktion fernab von Öko-Idylle ein Fall für die Staatsanwaltschaft

ARD FAKT berichtete am 27.11.2012 über katastrophale Zustände in einer Bio-Legehennenanlage eines großen Bioeikonzerns in Niedersachsen. Die ausgestrahlten Bilder stammen aus den Stallungen des Konzerngeschäftsführers und wurden von Animal Rights Watch (ARIWA) zur Verfügung gestellt (seinerzeit noch unter dem damaligen Vereinsnamen „die Tierfreunde").

 

Schweine für den Müllcontainer – Warum es zu viel Fleisch gibt

schweine im muell Die aufrüttelnde SWR Produktion „Schweine für den Müllcontainer – Warum es zu viel Fleisch gibt“ zeigt die drastischen Auswüchse, die der Hunger nach möglichst viel und möglichst billigem Fleisch verursacht.

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 7 von 14