Aufgedeckt
Animal Rights Watch auf Twitter Animal Rights Watch auf Facebook Zum YouTube-Kanal

Aktuell

Der „Schweine-Baron"

Ferkel Er produziert etwa eine Millionen Ferkel pro Jahr: Adianus Straathof. Die Filme WDR „die story" und MDR "Das Schweine-Imperium" zeigen im Januar und Mai 2013 die Machenschaften des Schweineproduzenten auf. Animal Rights Watch stellt für die Dokumentation neues Bildmaterial aus den Straathof-Ställen zur Verfügung.

 

Erneut katastrophale Zustände bei Bio-Hennenhaltung

biolegehenne okt 2012 Bio-Eierproduktion fernab von Öko-Idylle ein Fall für die Staatsanwaltschaft

ARD FAKT berichtete am 27.11.2012 über katastrophale Zustände in einer Bio-Legehennenanlage eines großen Bioeikonzerns in Niedersachsen. Die ausgestrahlten Bilder stammen aus den Stallungen des Konzerngeschäftsführers und wurden von Animal Rights Watch (ARIWA) zur Verfügung gestellt (seinerzeit noch unter dem damaligen Vereinsnamen „die Tierfreunde").

 

Schweine für den Müllcontainer – Warum es zu viel Fleisch gibt

schweine im muell Die aufrüttelnde SWR Produktion „Schweine für den Müllcontainer – Warum es zu viel Fleisch gibt“ zeigt die drastischen Auswüchse, die der Hunger nach möglichst viel und möglichst billigem Fleisch verursacht.

 

Nachklapp: Alles Bio, alles gut?

biomaerchen Die ARD Reportage „Wie billig kann Bio sein?", in der Filmmaterial von Animal Rights Watch (ARIWA) aus Bioställen ausgestrahlt wurde, hat hohe Wellen geschlagen - Betroffenheit allerorts. Aber was ist jetzt die Erkenntnis aus der unschönen Sache, die von sehr vielen Medien aufgegriffen wurde?

 

Alles Bio, alles gut?

Biohühner Die Wahrheit über Biotiere: neues Recherchematerial aus deutschen Bioställen und Filmaufnahmen aus einem Biohühnerschlachthof enthüllen erneut erschreckende Zustände. ARD „Exclusiv“ berichtet am 3. September 2012 um 21:45 Uhr mit einer halbstündigen Dokumentation.

 

Tiertragödie nimmt glückliches Ende

pferderettung Pferderettung in Schleswig-Holstein: Im Februar 2012 erreicht Animal Rights Watch (seinerzeit noch unter dem damaligen Vereinsnamen "die Tierfreunde") ein anonymer Hinweis auf eine schlechte Pferdehaltung im Landkreis Plön in Schleswig-Holstein.

 

Alternative Legehennenhaltung – eine Alternative?

biohuhn okt 2010 Eine umfangreiche Hintergrundrecherche über die Zustände in der alternativen Legehennenhaltung.

Nach jahrzehntelangen Kampagnen von Tierschützern sind für viele Verbraucher Hühner im Käfig zu Recht der Inbegriff für Tierquälerei. Der Kunde greift daher immer öfter guten Gewissens auf Eier aus Boden-, Bio- oder Freilandhaltung zurück.

 

Schließt bald die letzte Pelzfarm Deutschlands?

Nerzfarm Wir veröffentlichen seit 2007 eine ständig aktualisierte Liste der Pelzfarmen in Deutschland. Mit einer umfangreichen Pelzfarmrecherche von Animal Rights Watch (ARIWA) wurde die Liste seinerzeit das erste Mal erstellt. Mit Inkrafttreten der geänderten Nutztierverordnung im Dezember 2011 hat Deutschland nun die Chance pelzfarmfrei zu werden.

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 9 von 15