Biowahrheit
Animal Rights Watch auf Twitter Animal Rights Watch auf Facebook Zum YouTube-Kanal

Aktuell

Sag Nein zu Milch

Alles Bio, alles gut?
Die Wahrheit über Biotiere

Biomaerchen Neues Internetportal informiert über Biotierhaltung. RTL berichtet über die dazugehörigen Recherchen.

Animal Rights Watch stellt das neue Internetportal Biowahrheit.de vor, auf welchem über das Leben und Sterben in der Biotierhaltung informiert wird. Umfangreiche Recherchen in Ställen und Schlachthäusern bilden das Grundgerüst für Biowahrheit.de.

Während dieser Recherchen sind die Aktiven auf unfassbare Zustände gestoßen, die genau das Gegenteil von grüner Wiese mit glücklichen Tieren zeigen.

RTL Punkt12 berichtet im Rahmen der Themenwoche „Ernährung“ über die Recherchen zu Biowahrheit.de. Am Montag, den 12. September strahlt RTL in der Mittagssendung zwischen 12 Uhr und 14 Uhr den fast 10-minütigen Beitrag zur Bio-Lüge bei der Biotierhaltung aus. Je nach Tagesgeschehen wird der Beitrag im RTL Nachrichtenmagazin Nachtjournal in Kurzfassung wiederholt.

Unzählige Tierschutzskandale in der „konventionellen Nutztierhaltung“ und ein sich regendes Verbrauchergewissen haben dazu geführt, dass vermehrt Bioprodukte nachfragt werden. Der Wunsch nach „Erzeugnissen aus artgerechter Tierhaltung“ – ist er tatsächlich realisierbar? Oder verspricht uns die Werbung von Erzeugern und staatlichen Institutionen mehr, als Bio überhaupt halten kann? Wie viel die Verbrauchervorstellung von idyllischen Bauernhöfen und glücklichen Tieren in artgerechter Tierhaltung auf saftigen grünen Wiesen unter blauem Himmel mit der Realität zu tun hat, zeigt Ihnen Biowahrheit.de. Wie lebt eigentlich ein Bioschwein? Und woher kommt das Ei vom vermeintlich glücklichen Bio-Huhn? Alles Bio, alles gut? Biowahrheit.de gibt erschreckende Antworten.

Bioschwein Im Rahmen der Arbeiten zu Biowahrheit.de ist unter anderem eine Videodokumentation zu Bioschweinen entstanden. Diese Dokumentation wird nach dem RTL-Beitrag ab dem 12.09.2011 auf Biowahrheit.de veröffentlicht und räumt mit dem Märchen von glücklichen Tieren auf der grünen Wiese auf: Bioschweinemütter werden in enge Abferkelbuchten gesperrt und stehen teilweise im tierquälerischen Kastenstand, die „Ausläufe“ für Bioschweine sind oftmals enge Betonbuchten. Die Tiere leben in ihrem eigenen Kot, ihr Sterben ist grausam und tierquälerisch wie das ihrer "konventionellen" Artgenossen auch. Biofleisch - keine Alternative für echte Tierfreunde.

Machen Sie bei dem Selbstbetrug „Biofleisch“ nicht mit.  Das Effektivste, was Sie gegen Tierleid und Tierfabriken tun können, ist der Wechsel zu einer tier-, umwelt- und klimafreundliche veganen Lebensweise. Informationen für einen Umstieg finden Sie in unserem Ratgeberportal V-heft.de. Werden Sie selbst aktiv, klären Sie Ihr Umfeld auf und unterstützen Sie zusätzlich unsere wichtige Arbeit durch eine Spende  oder dauerhaft durch eine Fördermitgliedschaft.

Mehr zu diesem Thema: