Neues Material aus Straahof-Imperium
Animal Rights Watch auf Twitter Animal Rights Watch auf Facebook Zum YouTube-Kanal

Aktuell

Sag Nein zu Milch

Neue Aufnahmen aus Straathof-Imperium - der normale Wahnsinn in der Schweineproduktion

Abferkelbox 30.09.2015: Animal Rights Watch (ARIWA) veröffentlicht neues Videomaterial aus drei Betrieben des Firmengeflechts von Adrianus Straathof. Die Aufnahmen aus der Schweinezucht Alt Tellin (Mecklenburg-Vorpommern) und den Schweinemastbetrieben Badingen-Osterne (Brandenburg) und Drebkau (Brandenburg) zeigen den ganz normalen Wahnsinn in der Tierproduktion: Sauen bewegungslos fixiert in Kastenständen, offene Verletzungen, Nabelbrüche, angebissene Ohren, massenweise Maden und unhygienische Zustände. Die Aufnahmen verdeutlichen einmal mehr, dass Tierquälerei zum System gehört. 3sat nano berichtet am Mittwoch, den 30.09.2015 ab 18:30 Uhr.

(Eine Auswahl von Aufnahmen aus den oben genannten Anlagen findet sich derzeit auf YouTube).

Dass Straathof jedoch nicht das schwarze Schaf in einer ansonsten passablen Branche ist, hat ARIWA durch jahrelange Recherchen in riesigen Schweinezucht- und -mastanlagen in ganz Deutschland gezeigt. Das ernüchternde Fazit: Zustände wie bei Straathof findet man in jeder zweiten Anlage – Tierquälerei gehört schlicht und einfach zu diesem System.

Bilder aus der Schweineproduktion:

Sau mit Ferkeln trauriges Gesicht Mastschweine
Kampfspuren in der Schweinemast Schwein mit Nabelbruch Schweine auf zugekoteten Spaltenboeden
trostlose Mastbucht Ferkel in der Abferkelbox Spaltenboden
totes Ferkel Enge in der Mastbucht Schwein im Hundesitz
Aktivistinnen bei der Arbeit angekauter Schwanz Sauen Gruppenhaltung

Die einzige wirksame Alternative, um das flächendeckende Leid der Tiere zu beenden, sieht ARIWA daher in der Förderung pflanzlicher Alternativen und des bio-veganen Landbaus. Als Gesellschaft müssen wir uns ernsthaft fragen, ob wir die systematische Misshandlung von Tieren weiter hinnehmen wollen oder ob wir stattdessen nicht gemeinsam daran arbeiten sollten, die politischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen unseren heutigen Werten von Gewaltfreiheit und Gerechtigkeit anzupassen.

Mehr zu diesem Thema:

Schwein in Mastanlage

Mit Ihrer Hilfe können wir noch mehr bewirken!

Unterstützen Sie unsere Arbeit: