Aktivitäten
Animal Rights Watch auf Facebook Animal Rights Watch auf Instagram Animal Rights Watch auf Twitter Animal Rights Watch auf Flickr Zum YouTube-Kanal

Aktuell

Meatout 2009

Meatout 2009 21.03.2009: Im Rahmen der globalen Kampagne "Meatout 2009" fanden an diesem Wochenende auf der ganzen Welt Aktionen für eine tierleidfreie Ernährung statt. In Deutschland riefen Animal Rights Watch (ARIWA) und der VEBU zur Teilnahme auf. Über 40 Aktionen fanden in verschiedenen Städten Deutschlands statt. Meatout gibt es seit 1985 und wurde seinerzeit von FARM (Farm Animals Reform Movemant) in den USA initiiert.

 

Alttiersammlung erstaunte Passanten

Alttiersammlung in Bielefeld Bielefeld, 10.01.2009: „Alttiersammlung, Alttiersammlung“ schallte es über einen Lautsprecherwagen in der Bielefelder Innenstadt. „Bringt’s mir jetzt, das alte Haustier, ob Hund oder Katze, ich mache alles zu Geld und Pelz“. Die Passanten staunten nicht schlecht über den Alttiersammler und seine fast 20 Helfer, die am Samstagnachmittag in einem überdimensionalen Käfigwagen Hund, Katze und Kaninchen zur Pelzherstellung einsammelten.

 

Freiheit für Elsbeth!

Flusspferd Elsbeth Traurige Berühmtheit: das wohl ärmste Zwergflusspferd der Welt erlangte Bekanntheit durch seine Fluchtversuche Anfang der neunziger Jahre. Raus aus dem Zirkus Fliegenpilz, ab in die „Freie Wildbahn“, die Flucht medienwirksam vermarktet, wieder eingefangen und zurück in den Zirkus verfrachtet dient Zwergflusspferd „Elsbeth“ nun als Maskottchen des Zirkus Fliegenpilz.

 

Laubwolfjagd durch Neumünster

Laubwolfjagd Satirischer Protest gegen die Jagd

Neumünster: Anlässlich der Hubertusmesse, dem Erntedankfest der Jäger, die am 8.November 2008 in der Vicelinkirche in Neumünster gefeiert wurde, demonstrierten Tierfreunde mit einer außergewöhnlichen Parodie in der Innenstadt von Neumünster gegen die Jagd. Bei der inszenierten Aktion, die um 10.00 Uhr am „Großenflecken“ in Neumünster begann, wurde „Jagd“ auf ein frei erfundenes Tier, den Laubwolf, gemacht.

 

Anti-Pelz Motive

Antipelzmotive 23.02.2008: Im Rahmen der Vorbereitung auf einen Kreativwettbewerb entstand die Idee für neue Anti-Pelz-Motive. Die Werbeagentur Grabarz & Partner GmbH aus Hamburg unterstützt aufmerksamkeitsstarke Ideen und entwarf für Animal Rights Watch e.V. (seinerzeit noch "die Tierfreunde e.V.") drei neue Motive gegen das Tragen von Pelzartikeln.

 

Neue Anzeigenkampagne startet in "Vegetarisch fit" 10/07:

Märchen Glauben Sie noch an Märchen? Die sogenannten Nutztiere kennen keinen Himmel und keine grüne Wiese, Aufmerksamkeit oder gar Zuneigung sind ihnen fremd. Ein qualvoller Transport und ein grausamer Tod stehen am Ende ihres unwürdigen Daseins. Allein in deutschen Schlachthöfen werden jährlich 600 Millionen Tiere im Akkord getötet.

 

ARIWA-Mobil im neuen Outfit

ARIWA-Mobil Sponsoren ermöglichten aufwendige Fahrzeugbeschriftung für das Animal Rights Watch Einsatzfahrzeug:

Juni 2007: Das erste "ARIWA-Mobil" musste im März 2007 wegen irreparabler Schäden ausgetauscht werden. Mit großen Anstrengungen konnten wir einen neuen Kastenwagen anschaffen und zum ARIWA-Mobil umbauen.

 

Universal Renz - Manege frei für Quälerei

P4060199 April 2007: „Kein Applaus für Tierquälerei“ lautet der Aufruf von Animal Rights Watch in Anbetracht der bevorstehenden Gastspiele des „Circus Universal Renz“ in Montabaur und Mainz, dessen Chef Daniel Renz kürzlich von einem seiner Krokodile während eines Gastspieles „pressewirksam“ einen Daumen abgebissen bekam.

 
<< Start < Zurück 11 12 13 14 15 16 17 Weiter > Ende >>

Seite 16 von 17