Aktion vor der Pelzfarm in Vilsendorf
Animal Rights Watch auf Facebook Animal Rights Watch auf Instagram Animal Rights Watch auf Twitter Animal Rights Watch auf Flickr Zum YouTube-Kanal

Aktuell

Aktion vor der Pelzfarm in Vilsendorf

Mahnwache Bielefeld-Vilsendorf, 29.08.2009: Um darauf aufmerksam zu machen, dass das Thema Tierquälerei in der Pelzindustrie ganzjährig aktuell ist, hielten Aktivisten der Ortsgruppe Ostwestfalen-Lippe (OWL) von Animal Rights Watch am 29. August eine Mahnwache vor der Nerzfarm in Vilsendorf ab.

Die Tierrechtler fordern ein bundesweites Pelzfarmverbot, wie es in anderen Ländern bereits existiert. Außerdem appellieren sie an die Verbraucher, keine Artikel mit Pelz oder Pelzbesatz zu kaufen und so durch Boykott ein Ende des Quälens und Tötens von Tieren für ein überflüssiges Luxusprodukt zu erreichen.

Mahnwache der Ortsgruppe OWL von "die Tierfreunde e.V." In Deutschland existieren immer noch 25 Pelzfarmen mit insgesamt rund 400.000 Tieren. Alfons Grosser, Manager der Artemis GmbH, der unter anderem die Pelzfarm in Vilsendorf gehört, betreibt noch drei weitere große Pelzfarmen in Deutschland in 06774 Söllichau, 14947 Frankenförde und 49324 Melle. Alfons Grosser ist damit verantwortlich für die Leiden und den grausamen Tod von jährlich fast 100.000 Nerzen. Alfons Grosser ist Vorsitzender des Pelztierzüchterverbandes. Gründe genug, um genau vor einer seiner Farmen zu demonstrieren. Die Lokalpresse berichtete über die Aktion, wodurch das Thema nochmals in das Bewusstsein der Konsumenten gerückt werden konnte.

 mahnwache-003

Mehr zu diesem Thema: