TierrechtsTopf 2014 - Abschlussbericht
Animal Rights Watch auf Twitter Animal Rights Watch auf Facebook Zum YouTube-Kanal

Aktuell

Sag Nein zu Milch

TierrechtsTopf 2014 - Abschlussbericht

logo tierrechtstopf2014-hp-v2100.000 Euro für aktive Tierrechtsarbeit vergeben

Okt. 2014: Mit dem aufgrund einer Sonderspende in 2014 erstmals eingerichteten Tierrechtstopf der Stiftung Tiernothilfe wurden gezielt Projekte für Tierrechte gefördert. Während die Gelder von der Stiftung Tiernothilfe verwaltet und vergeben wurden, erfolgte die Projektvorauswahl durch den ARIWA-Vorstand (hier mehr dazu). Wir danken allen Geförderten für Ihr Engagement und dass sie den Tierrechtstopf mit Leben gefüllt und mit Ideen bereichert haben. Und natürlich danken wir insbesondere denjenigen Personen, die durch ihr uneigennütziges Tun die Sonderspende überhaupt erst möglich gemacht haben!

Die Mittel des Tierrechtstopfes sind nun vollständig vergeben und Bewerbungen daher keine mehr möglich. Im Folgenden stellen wir die geförderten Projekte vor:

Act for Animals e.V.

Act for Animals Es wird die Kampagne "Lieben oder Essen" der Tübinger Tierrechtsgruppe Act for Animals unterstützt. Mit der Plakataktion und ergänzenden Infostand- und Flyeraktionen in der Tübinger Innenstadt soll für Tierrechte geworben werden. Mehr zu Act for animals und Lieben oder Essen.

 

Aktion Brieftaube

Aktion Brieftaube Aktion Brieftaube ist eine im November 2013 gegründete Initiative, die Mitmenschen mittels persönlicher Briefappelle für Tierrechte und Veganismus zu einer ethischeren Denkweise anregen möchte. Der Tierrechtstopf unterstützt die zweite Aktionswoche Ende 2014. Mehr zu Aktion Brieftaube.

 

Aktionsgruppe Nord gegen Versuchstierhandel und Tierversuche

Aktionsgruppe Nord Der Tierrechtstopf fördert Material- und Druckkosten für die Kampagnenarbeit der Gruppe. Mehr zu Aktionsgruppe Nord.

 

 

Animal Equality

Animal Equality Der Tierrechtstopf fördert die deutschlandweite Informationskampagne „Von der Tür zum Herzen“, bei der 100.000 Türanhänger mit Informationen zur veganen Ernährung an deutsche Haustüren gehängt werden sollen. Mehr zu Animal Equality.

 

Animal Uni

Animal Uni Der Tierrechtstopf fördert die Kampagnenarbeit und aktive Tierrechtsarbeit von Animal Uni, einer Berliner hochschulübergreifenden Tierrechtsgruppe. Mehr zu Animal Uni.

 

ARIWA-Ortsgruppe Ruhrgebiet

Der Tierrechtstopf fördert die Anschaffung von Ausrüstung für die Projektion von Videomaterial an Infoständen und bei Veranstaltungen der Ortsgruppe. Mehr zu ARIWA Ruhrgebiet.

 

ARIWA-Ortsgruppe Rhein-Pfalz

Der Tierrechtstopf fördert die Anschaffung eines bedruckten Infozelts. Mehr zu ARIWA Rhein-Pfalz.

 

Berliner Tierbefreiungsaktion (BerTA) BerTA

Der Tierrechtstopf förderte den Vortrag von Jake Conroy „From activist to terrorist“ am 29.September 2014 in Berlin. Der Nachbericht ist hier nachzulesen. Mehr zur Organisatorin BerTA.

 

 

Black Barasingha

Das Infotisch-Projekt "Black Barasingha", dass auf Hardcore-, Punkkonzerten und Straßenfesten Aufklärungs- und Informationsarbeit über die Tierrechts-/Tierbefreiungsbewegung leistet, wird gefördert. Mehr zu Black Barasingha.

 

BraVoKü Hamburg

BraVoKü Der Tierrechtstopf fördert die Anschaffung von Materialien für die politische und vegane Hamburger VoKü „BraVoKü“. Mehr zu BraVoKü.

 

Bündnis für Tierrechte e.V.

Bündnis für Tierrechte Der Tierrechtstopf fördert die Ausrüstung für ein Film-Projekt, bei dem an Infoständen Filme von z.B. Massentierhaltung, Schlachtung, Zucht, Tierversuchen gezeigt werden. Mehr zu Bündnis für Tierrechte e.V.

 

Chimaira Arbeitskreis für Human Animal Studies e.V.

Chimaira Es werden die Forschungswerkstatt und der Sammelband „Tierliche Agency“ gefördert, mit dem die Auseinandersetzung um gesellschaftliche Mensch-Tier-Verhältnisse verstärkt in die akademische Diskussion gebracht und Tierrechtspositionen auf wissenschaftlicher Ebene reflektiert und weiterentwickelt werden sollen. Mehr zu tierliche Agency.

 

Erdlingshof

Erdlingshof Der Tierrechtstopf unterstützt den Druck von 10.000 Postkarten vom Erdlingshof. Mehr über den Erdlingshof.

 

 

Filmprojekte für das Internet

Der Tierrechtstopf unterstützt die Realisierung verschiedener frei zugänglicher Filmprojekte für das Internet. Die Videos zeigen Recherchematerial von Undercover-Filmern und machen so auf das immense Leid der sogenannten Nutztiere aufmerksam.

 

Grüne Woche demaskieren!

Die Proteste der Aktionsgruppe Grüne Woche demaskieren! gegen das moderne ausbeuterische und umweltzerstörerische Landwirtschaftsystem anlässlich der Landwirtschaftsmesse „Grüne Woche“ 2015 in Berlin werden gefördert. Mehr zu Grüne Woche demaskieren!

Grüne Woche demaskieren!

 

International Animal Rights Conference

IARC Der Tierrechtstopf fördert Reisekosten von Tierrechtler_innen aus Osteuropa zur „International Animal Rights Conference“ (IARC) in Luxemburg, um die Teilnahme auch für Interessierte mit begrenzten finanziellen Ressourcen zu ermöglichen. Mehr zu IARC.

 

Land der Tiere

Land der Tiere Das Land der Tiere ist ein Projekt der Stiftung Tiernothilfe, bei welchem ein Tierrechtszentrum mit veganem Seminarhaus, Lebenshof und vielen anderen öffentlichkeitswirksamen Komponenten entstehen soll. Mehr dazu unter Land der Tiere.

 

Laufen gegen Leiden

Laufen gegen Leiden Laufen gegen Leiden erhält eine Förderung für den Druck und das Versenden von neuen Infoflyern. Mehr zu Laufen gegen Leiden.

 

 

Liberazione Animale Genova

Der Tierrechtstopf fördert den Druck eines Tierversuchsdossies, das von der Liberazione Animale Genova erstellt wird. Darin werden diverse Tierversuche der Universität Genua in "verständliche" Sprache übersetzt und als Infobroschüre verteilt. Mehr zu Liberazione Animale Genova.

liberazione animale genova

 

LPT Schließen

LPT schließen Der Tierrechtstopf unterstützt die Kampagne LPT-Schließen bei laufenden Kosten für Materialien und geplante Projekte wie Großdemonstrationen und eine Veranstaltungsreihe. Mehr zu LPT-Schließen.

 

Mastanlagen Widerstand

Die Recherche- und Öffentlichkeitsarbeit von Mastanlagen Widerstand wird durch eine Förderung des Tierrechtstopfes unterstützt. Mehr zu Mastanlagen Widerstand.

Mastanlagen Widerstand

 

Offensive gegen die Pelzindustrie (OGPI)

OGPI Der Tierrechtstopf fördert den Druck und Versandt einer ausführlichen Broschüre (Pelzinfoheft) zur Pelzindustrie, die sich insbesondere an (noch) pelzverkaufende Unternehmen richtet. Mehr zu OGPI.

 

Rechtsworkshop zu Tierrechtsfragen in Berlin

Der Tierrechtstopf fördert die Durchführung eines Wochenend-Workshops zu den Themen Grundrechte für nichtmenschliche Tiere im Vergleich zu Menschenrechten sowie zu Rechtsfragen im Tierrechtsaktivismus in Berlin.

 

Schweizer Schweine Report

Tier im Fokus veröffentlichte im August zugespieltes Undercovermaterial aus Schweizer Schweinemast- und –zuchtbetrieben. Der Tierrechtstopf fördert die Anschaffung von Software zur Bearbeitung des Materials sowie den Druck von Flyern und Postern. Mehr zum Schweizer Schweine Report 2014 und zu Tier im Fokus.

Schweizer Schweine Report

 

SOKO Tierschutz

SOKO Tierschutz SOKO Tierschutz erhält eine Förderung für die Kampagne „Operation Alekto“, die über systematisch erfolgende, alltägliche Misshandlungen und diverse Rechtsbrüche im Tierversuchslabor im MPI Tübingen aufklärt. Die Kampagne stützt sich auf die Veröffentlichung von umfangreichem Recherchematerial und wird mit zahlreichen Infoständen und Demonstrationen begleitet. Mehr zu SOKO Tierschutz.

 

Speziessensibles Denken und Handeln

Der Tierrechtstopf fördert die Konzeptionierung neuer Workshops, die aufzuzeigen, wie Speziesismus mit anderen Herrschaftsverhältnissen (wie z.B. Sexismus, Rassismus oder Klassismus) verbunden ist. Ziel ist es, junge Menschen praxis- und lebensnah für die Verwobenheiten von gesellschaftlichen Macht- und Herrschaftsstrukturen mit der Unterdrückung und Ausbeutung von Tieren zu sensibilisieren.

 

Stop Vivisection

Stop VivisectionDie Öffentlichkeitsarbeit der Kampagne Stop Vivisection und die Großdemo in Frankfurt am 6.9. 2014 gegen Versuchstiertransporte durch Air France-KLM wird finanziell durch den Tierrechtstopf unterstützt. Mehr zur Kampagne Stop Vivisection.

 

Stowarzyszenie Otwarte Klatki

stowarzyszenie otwarte klatki Die polnische Tierrechtsorganisation Stowarzyszenie Otwarte Klatki erhält eine Förderung zur Durchführung der Kampagne “Weganizm Teraz!” (“Veganismus jetzt!”), inklusive Pay-per-view-Projekt. Mehr zu Stowarzyszenie Otwarte Klatki.

 

Therapie- und Kreativhof

therapie- und kreativhof Der Tierrechtstopf fördert den Kauf von Kinder- und Sachbüchern zum Thema Tierrechte, die auf dem Therapie- und Kreativhof ausgeliehen werden können. Mehr zum Therapie- und Kreativhof.

 

Tierrechtsinitiative Eberswalde und Region (TIER Eberswalde)

tier eberswalde Zwei Informationsabende, „Fachgespräch bio-veganer Landbau“ und „Veganismus? Speziesismus? Karnismus? Hä? - Ein Abend über Tierethik und Tierrechte“, organisiert von TIER Eberswalde, wurden durch den Tierrechtstopf gefördert. Das Video zu der Infoveranstaltung über bio-veganen Landbau kann hier angeschaut werden. Mehr zu TIER Eberswalde.

 

die tierbefreier e.V.

Der Tierrechtstopf fördert eine Roll Up-Ausstellung zu verschiedenen Formen der Tierausbeutung und zu den Themen Tierrechtsgedanke, Tierrechtsbewegung und Veganismus. Sie steht dem tierbefreier e.V. und Ortsgruppen sowie Ortsgruppen anderer Tierrechtsorganisationen und autonomen Graswurzel-Tierrechtsgruppen zur Ausleihe zur Verfügung.

tierbefreier

Desweiteren fördert der Tierrechtstopf die Herausgabe eines werbefreien, kostenlosen, einmaligen Tierrechtsmagazins, das mit zeitlosen, leicht verständlichen, kurzen Beiträgen zu Tierausbeutung und zur aktivistischen Tierrechtsbewegung alle Menschen unserer Gesellschaft ansprechen soll. Mehr zu die tierbefreier e.V.

 

Tierbefreiung Frankfurt

Tierbefreiung Frankfurt Die Gruppe Tierbefreiung Frankfurt erhält eine Förderung für die Durchführung einer Kampagne gegen die Ausbeutung von Tieren (incl. Menschen) durch Zirkusse im Rhein-Main-Gebiet. Mehr zu Tierbefreiung Frankfurt.

 

Tierbefreiung goes Blockupy

Der Tierrechtstopf fördert die Durchführung kreativer Aktionen mit Tierbefreiungs-Inhalten und einen Workshop zum Thema „Natur und Tiere in der gesellschaftlichen Krise“ auf dem „Blockupy Festival 2014“, 20.-23. November 2014 in Frankfurt. Mehr zu Tierbefreiung goes Blockupy.

 

Tierbefreiung Hamburg

Der Tierrechtstopf fördert die Kampagnenarbeit und aktive Tierrechtsarbeit von Tierbefreiung Hamburg. Mehr zu Tierbefreiung Hamburg.

tierbefreiung hamburg

 

Tierbefreiungsarchiv - Grüne Toleranz Döbeln

tierbefreiungsarchiv-dbeln Der Tierrechtstopf unterstützt den Aufbau eines Tierbefreiungsarchivs mit Zeitzeugnissen der Tierrechts-/ Tierbefreiungsbewegung in Döbeln. Es soll die Möglichkeit geben, die Geschichte der Bewegung mit ihren Diskussionen und Aktionsformen kennenzulernen und Material zur Recherche für Vorträge, Workshops, Präsentationen, wissenschaftliche Publikationen und vielem mehr bereitstellen. Mehr zum Tierbefreiungsarchiv.

 

Tierfabriken-Widerstand

Tierfabriken WiderstandDer Tierrechtstopf unterstützt Tierfabriken-Widerstand bei Recherchen, Druckkosten und Materialkosten. Mehr zu Tierfabriken-Widerstand.

 

Tierrechtsaktivisten Lübeck (Tal) Tal

Der Tierrechtstopf fördert den Druck von Flyern und die Ausstattung für eine Anti-Pelz-Demo in der Lübecker Innenstadt am 04.10.2014. Mehr zu Tal.

 

 

 

Tierrechtsdemonstration in Bern

Der Tierrechtstopf unterstützt die Durchführung der großen Tierrechtsdemonstration „Für die Schließung aller Schlachthäuser“ am 12. Juli in Bern. Mehr zur Demo und zu der Organisatorin Tier im Fokus.

tierrechtsdemo bern

 

Tierrechtsgruppe Zürich

Die Tierrechtsgruppe Zürich wird für die Herausgabe einer Ausgabe der Zeitung Antidotincl im kommenden November 2014 gefördert. Diese Ausgabe wird sich ganz dem Thema Tierbefreiung widmen. Mehr zur Tierrechtsgruppe Zürich.

tierrechtsgruppe zrich

 

Tierrechtsinitiative Aschaffenburg (TIA) TIA

Der Tierrechtstopf fördert eine Videoausstattung, mit der Aufklärungsvideos zum Thema Tierausbeutung an Infoständen gezeigt werden können. Mehr zu TIA.

 

Tierrechtsinitiative Hamburg (TIH)

Der Tierrechtstopf fördert die aktive Tierrechtsarbeit wie Demonstrationen und Infostände der Tierrechtsinitiative Hamburg. Mehr zu Tierrechtsinitiative Hamburg.

 

Vegane Bewegung

Vegane Bewegung Der Tierrechtstopf unterstützt den Druck von 10.000 Veganguides, der diverse Restaurants, Imbisse und Geschäfte, die vegane Optionen anbieten, sowie regelmäßig stattfindende vegane Stammtische bzw. Volxküchen auflistet. Desweiteren wird die Durchführung von 2 Infoveranstaltungen gefördert. Mehr zum Veganguide und zu Vegane Bewegung.

 

Vegane Woche Münster

Der Tierrechtstopf unterstützt die Durchführung einer veganen Woche in Münster im Oktober 2014, die von verschiedenen Veggie- und Tierrechtsinitiativen vor Ort durchgeführt wird. Mehr zur Veganen Woche Münster.

 

Venga Bielefeld

Venga Bielefeld Der Tierrechtstopf fördert die Auftaktveranstaltungen und die laufende Kampagne „Bielefeld Pelzfrei“, die Herausgabe der Broschüre „Vegan in Bielefeld“ sowie zweier Infobroschüren. Mehr zu Venga Bielefeld.