28.01.2017 Hannover, Flyer-Aktion gegen Apassionata
Animal Rights Watch auf Twitter Animal Rights Watch auf Facebook Zum YouTube-Kanal

Aktuell

28.01.2017 Hannover, Flyer-Aktion gegen Apassionata

28.01.2017 - Hannover

Flyer-Aktion gegen Apassionata

14-15 Uhr + 19-20 Uhr

Expo-Plaza vor der TUI Arena

Apassionata – Zwei Seiten einer Medaille

Ein Hauch von Exotik, Abenteuer, Spannung, Glanz, Glamour und mitreißende Musik, das ist vermutlich das Bild der Besucher der Show "Apassionata".

Die andere Seite der Medaille: Ständige Transporte, Leben auf engstem Raum, fragwürdigen „Kunststückchen“, Dressurhilfsmittel wie Schlaufzügeln, die zu Verletzungen führen können, kaum Weidegang und keine vom Tierschutzgesetz geforderte artgerechte Bewegung. Kandaren und Sporen machen jedes Pferd gefügig.

Es ist absolut unverständlich, dass der Einsatz solcher Folterinstrumente im Training und in einer Show toleriert wird. Auch die umstrittene Rollkur findet sich dabei wieder. Hierbei wirkt der Reiter derart stark auf die Zügel ein, dass er sein Pferd zum Senken des Kopfes und Einrollen des Halses zwingt. Je nachdem, wie stark der Druck auf die Zügel ist, „beißt“ sich quasi das Pferd in die Brust.

Es ist längst an der Zeit, dass wir diesen und anderen Pferden ihre Würde zurück geben. Teilen Sie den Machern, Managern und Mitarbeitern solcher Shows Ihre Kritik mit.

Zur Facebook-Veranstaltung.

Zur Ortsgruppenseite von ARIWA Hannover.