06.07.2013 Hamburg, Demonstration
Animal Rights Watch auf Twitter Animal Rights Watch auf Facebook Zum YouTube-Kanal

Aktuell

06.07.2013 Hamburg, Demonstration

06.07.2013 - Hamburg

Demonstration gegen den Transport von „Versuchs“tieren durch Air France-KLM, Hamburger Flughafen

16 bis 18 Uhr

Call For Action – Join The Mission!

Am 6. und 7. Juli 2013 findet ein Aktionswochenende gegen die „Versuchstier“transporte durch Air France-KLM statt. Anlass ist die erste Großdemonstration gegen Air France am 6. Juli 2013 im Rahmen der Kampagne „Air Souffrance“ in Paris.

„Air Souffrance“ startete 2010 in Frankreich und motivierte Aktivist*innen 2012 zur Gründung der weltweiten Kampagnenplattform „Gateway to Hell“ sowie der deutschsprachigen Kampagnenseite „Stopvivisection“. Seitdem wird mit verschiedenen Aktionsformen kräftig am vermeintlich freundlichen Image des Flugunternehmens gerüttelt. Um auf das dreckige Geschäft von Air France-KLM aufmerksam zu machen, beteiligten sich Aktive in den Niederlanden, den USA, Belgien, Großbritannien, der Schweiz, Argentinien, Deutschland und weiteren Ländern an Go-Ins, Informationsständen und Demonstrationen, störten Fach- und Touristikmessen oder verteilten im Pilot*innen- und Flugbegleiter*innen-Outfit Informationsmaterial.

2013 7 airfrance kl

Auch wir sind wütend auf die grausamen Machenschaften von Air France-KLM die sie seit Jahren vor der Öffentlichkeit verbergen, weshalb wir uns am 06. Juli 2013 mit einer Demonstration im Hamburger Flughafen am Aktionswochenende beteiligen. Wir freuen uns, wenn ihr uns zahlreich unterstützt und wir gemeinsam für die Abschaffung dieser „Versuchstier“transporte sowie gegen jegliche Tierversuche protestieren.

Air France-KLM ist das global größte Transportunternehmen für "Versuchstiere". Sie transportieren zehntausende Primaten jährlich von Ostasien und Afrika in europäische und amerikanische Labore. Zu den Versuchstieren zählen des weiteren Hunde, Katzen und Kleintiere wie Mäuse und Frösche. Solche Unternehmen nehmen somit willentlich den massenhaften Tod dieser Tiere in Kauf, um ihre Profite zu steigern.

Fluggesellschaften sind die entscheidende Verbindung zwischen den Züchter_innen und Ärzt_innen, die Tierversuche durchführen. Sie sind damit direkt in die Tierversuchsindustrie involviert. Diese ist auf die Kooperation von Unternehmen wie Air France-KLM angewiesen. In letzter Zeit haben sich viele Flugunternehmen gegen den Transport von Versuchstieren für die Wissenschaft gestellt. Lufthansa, Hainan Airlines, China Eastern, Vietnam Airlines haben beispielsweise aufgrund von massiven Protesten den Handel mit Primaten gestoppt.

Treffpunkt: Terminal 1, Ebene 1 (neben den Rolltreppen zur Gastroebene)

Anfahrt in öffentlichen Verkehrsmitteln mit der S1 Richtung Airport/Poppenbüttel. Nur die 3 vorderen Wagen fahren direkt zum Airport, falls ihr in einem der hinteren Wagen sitzt habt ihr in Ohlsdorf ca. 3 Minuten Zeit um umzusteigen.

An der Haltestelle Ohlsdorf ist ein Park&Ride-Parkplatz, dort könnt ihr kostenlos mit dem Auto parken und ab da 1 Station mit der S1 zum Flughafen fahren.