Buchtipp veg. Hunde- und Katzen
Animal Rights Watch auf Twitter Animal Rights Watch auf Facebook Zum YouTube-Kanal

Aktuell

Buchtipp:

c_veg40_8_240James A. Peden:

"Vegetarische Hunde und Katzenernährung"

Der Verlag schreibt dazu:

Immer mehr Menschen, die sich aus ethischen Gründen vegetarisch oder vegan ernähren, suchen nach einer Möglichkeit, auch die letzte Verbindung zum Schlachthaus zu kappen. Den eigenen Haustieren täglich Abfälle industrieller ‘Nutztierverwertung’ in den Napf zu legen, wird zunehmend fragwürdiger. Die einen Tiere mit den anderen ernähren?

Zusätzlich sind viele Menschen um die Gesundheit ihrer Haustiere besorgt durch Untersuchungen, dass in herkömmlicher Tiernahrung wenig Appetitliches enthalten ist. Die Deklaration der Inhaltsstoffe läßt die Verbraucher weitgehend im Unklaren, was in die Rezepturen gemischt wird, aus denen die so ansprechend aussehenden Kaustreifen und Kroketten hergestellt werden.

Dass es anders geht, beweist das Buch von James A. Peden. Es enthält Tipps zur Umstellung auf vegane Ernährung und viele Rezepte. Außerdem erfährt der Leser viel Wissenswertes über die speziellen Nährstoffbedürfnisse von Hunden und Katzen. James A. Peden hat Nahrungszusätze entwickelt, die selbst zubereitete Kost ausgewogen in den Nährwerten macht.

Hunde und Katzen, die vegan leben, genießen sowohl ihr Futter als auch ihre gute Gesundheit. Aus ethischer Sicht entspricht das vegane Futter der Tierrechts-Philosophie.

Das Buch schließt eine Lücke auf dem deutschen Markt und wird bei einer Neuorientierung helfen, deren Notwendigkeit immer deutlicher wird.

Das Buch ist erschienen im Echo-Verlag, wo man es auch direkt online bestellen kann. Im Buchhandel ist es ebenfalls erhältlich.

In dem Buch "Vegetarische Hunde- und Katzenernährung" sind unter anderem Rezepte zur veganen Ernährung der Katze angegeben. Als Grundlage zum Selbstkochen des Katzenfutters muss ein Ergänzungspulver verwendet werden; hier finden Sie die Bezugsquellen.