Erfahrungsbericht Shari
Animal Rights Watch auf Facebook Animal Rights Watch auf Instagram Animal Rights Watch auf Twitter Animal Rights Watch auf Flickr Zum YouTube-Kanal

Aktuell

Erfahrungsbericht "Shari"

Shari

1. Wie heißt Ihr Hund, wie alt ist er, welches Geschlecht hat er, welcher Rasse oder Mischung gehört er an, seit wann lebt er bei Ihnen und woher haben sie ihn?

Shari ist 7 Jahre, weiblich, Mischling (schwer zuzuordnen, etwas Schäferhund, Windhund u.a.) , lebt seit 6 Jahren bei mir, kommt von der Tierrettung Frankfurt (Freikauf vom Tierversuchshändler).

2. Seit wann füttern Sie Ihren Hund vegetarisch? Was füttern Sie und was haben Sie vor der Futterumstellung gefüttert?

Veganes Futter seit ca 3-4 Jahren, Trockenfutter (Ropodog, Bellos Crunchy, Yarrah, Vegustodog u.a., vor der Umstellung Nutro, Yarrah mit Fleischanteil, Markus Mühle), dazu füttere ich alles mögliche wie Reis, Kartoffeln, Hirse, Nüsse, Karotten, Obst, Gemüse, Sauerkraut, Tofu, hartes Brot, Linsen usw.

3. Gab es Schwierigkeiten wie Akzeptanzprobleme bei der Futterumstellung? Wenn ja, wie haben Sie dieses Problem gelöst?

Habe längere Zeit das Futter gemischt, Shari hat von Anfang an das vegetarische bevorzugt, aber Yarrah pur zu Beginn nicht vertragen (Verstopfung), zunächst weiter gemischt und mit anderem vegetarischen Trockenfutter ging es dann auch ohne Mischen. Bei Bellos Crunchy (Flockenfutter) habe ich zunächst Vegustodog reingeschnitten oder etwas vegetarisches Futter aus der Dose zugemischt, mittlerweile kein Problem mehr pur) Gemüse z.B. Karotten habe ich zunächst sehr klein geraspelt.

4. Warum füttern Sie Ihren Hund vegetarisch und wie sind Sie an Informationen zur vegetarischen Fütterung gekommen?

Bin schon lange vegan und fand die Tatsache ein Futter zu kaufen für das Tiere leiden und sterben mussten jedes Mal wieder schrecklich. Mache Tierrechtsarbeit und konnte das nicht vereinbaren. Info´s über das vegetarische Futter habe ich als erstes über Peta und ihre Internetseiten bekommen.

5. Wie ist der Gesundheitszustand Ihres Hundes? Ist er heute öfter oder seltener krank als vorher? Ist Ihnen irgendetwas ganz besonders aufgefallen?

Hat seit veganer Ernährung kein Durchfall mehr gehabt und ist bis auf eine Vergiftung (durch Aufnahme von Rattengift beim Spazierengehen) nicht krank gewesen. Wird oft auf 1-2 Jahre geschätzt, da sehr aktiv und verspielt, Fell glänzt mehr, Hündin wirkt ausgeglichen, ist robust. Im Vergleich zu anderen Hunden in dem Alter viel aktiver. War jedoch nach Tollwutimpfng apathisch, ruhelos (kann nur vor Impfungen abraten), seit Ausleitung aber wieder wie vorher.

6. Falls Sie veg. Fertigfutter füttern, welches genau und woher beziehen Sie es?

Ropodog, Bellos Crunchy, Vegusto, Yarrah, Bio Pur u.a. , beziehe es von dem Versand "Produkte für ein besseres Leben", HTS Heimtierservice, Radix, Vegan Shop.

7. Wie sind die Reaktionen von außen auf Ihren vegetarischen Hund?

Unterschiedlich, anfangs viel negative Reaktionen von anderen Hundebesitzern im Feld "nicht artgerecht", "Hund wird krank werden" und "Shari, du darft kein Leckerchen haben, während dem eigenen Hund gerade eins vorgehalten wird" usw.; dann teilweise oft erstaunt, fragend, vor allem, wenn sie vorher viel jünger geschätzt wurde, gab dann schon Nachfrage nach Futter u. Bezugsquelle. Aus näherem Umfeld gab es aber nur positive Reaktionen, da die meisten Bekannten vegan oder vegetarisch leben mit Tierrechtseinstellung.

8. Ernähren Sie sich selbst vegetarisch oder vegan?

Ja, vegan.

9. Falls Sie für Ihren Hund selber kochen, würden Sie uns seine Lieblingsrezepte für sein Futter oder Leckerchen wie Hundkekse verraten?

Hirse oder Kartoffeln mit schwarzen Linsen, Bellos Kräutermix und Hefeflocken, Knoblauch. Zur besseren Aufnahme der Nährstoffe kann ich das Enzym Fermentgetreide Pulver von Kanne (Brottrunk) empfehlen, einen Teelöffel in das Futter, sowie etwas Distel- oder Sonnenblumenöl. Als Leckerli sind Walnüsse oder geschnittener Kohlrabi sehr begehrt, noch vor den gekauften Leckerlies. Auch Kürbis+Kerne (wirkt auch als milde Wurmkur) mit Kartoffeln oder Maronen mit Reis usw.; dazu etwas geraspeltes Gemüse oder kleingeschnittenen Salat, Kräuter - Shari mag eigentlich fast alles.