Erfahrungsbericht Nuri
Animal Rights Watch auf Facebook Animal Rights Watch auf Instagram Animal Rights Watch auf Twitter Animal Rights Watch auf Flickr Zum YouTube-Kanal

Aktuell

Erfahrungsbericht "Nuri"

Nuri 1. Wie heißt Ihr Hund, wie alt ist er, welches Geschlecht hat er, welcher Rasse oder Mischung gehört er an, seit wann lebt er bei Ihnen und woher haben sie ihn?

Sie heißt Nuri, ca. 2 Jahre alt, weiblich, Rasse unbekannt (evtl. Tibet Terrier). Sie lebt seit Anfang 2008 bei uns. Wir haben sie auf der Straße in Kroatien gefunden, vermutlich ausgesetzt.

2. Seit wann füttern Sie Ihren Hund vegetarisch? Was füttern Sie und was haben Sie vor der Futterumstellung gefüttert?

Von Anfang an, also seit einem Jahr. Was sie vorher bekommen hat, wissen wir natürlich nicht. Sie bekommt bei uns das Trockenfutter Ami Dog, als Abwechselung das Nassfutter Benevo Duo. Ausserdem die Hundewurst von Vegusto und verschiedene Kausnacks und Leckerli, die man so im Versandhandel bestellen kann. Ab und zu mal frisches Obst und Gemüse. Sie mag getrocknete Cranberries sehr.

3. Gab es Schwierigkeiten wie Akzeptanzprobleme bei der Futterumstellung? Wenn ja, wie haben Sie dieses Problem gelöst?

Es gab gar keine Probleme, sie hat das Futter super angenommen und hatte keine Verdauungsprobleme.

4. Warum füttern Sie Ihren Hund vegetarisch und wie sind Sie an Informationen zur vegetarischen Fütterung gekommen?

Weil wir selbst vegetarisch, bzw. überwiegend vegan leben und nach Möglichkeit unseren Hund nicht mit Fleisch ernähren wollten. Ich habe das Buch Vegetarische Hunde- und Katzenernährung von James A. Peden gelesen, sowie verschiedene Berichte und Infos im Internet, und auch mit ein paar Besitzern von veganen Hunden geredet. Danach war ich überzeugt, dass es auch so geht und der Hund gesund und fit bleibt.

5. Wie ist der Gesundheitszustand Ihres Hundes? Ist er heute öfter oder seltener krank als vorher? Ist Ihnen irgendetwas ganz besonders aufgefallen?

Zu vorher kann ich die Gesundheit nicht vergleichen, aber sie war zu dünn, als wir sie gefunden haben und ihr Fell war in schrecklichem Zustand. Jetzt hat sie schönes, glänzendes Fell und sie ist auch sonst gesund und voller Energie. Als sie zu uns kam wurde sie auf Mittelmeerkrankheiten getestet, weil sie aus Kroatien kommt. Sie war Babesiose und Ehrlichiose positiv. Sie wurde behandelt und nun ist der Titer im "grünen" Bereich. Ansonsten war sie nicht krank (auch bei diesen zwei Krankheiten hat man nichts gemerkt, sie war zwar positiv, aber es gab keinen Ausbruch).

6. Falls Sie veg. Fertigfutter füttern, welches genau und woher beziehen Sie es?

Zu den Sorten siehe oben. Ich beziehe es aus dem Internet.

7. Wie sind die Reaktionen von außen auf Ihren vegetarischen Hund?

Meistens Unverständnis bis hin zu Beleidigungen (Tierquäler und verantwortungslos), aber auch positivere Reaktionen, bei denen die Menschen eher neugierig sind.

8. Ernähren Sie sich selbst vegetarisch oder vegan?

Ja, siehe oben.

9. Falls Sie für Ihren Hund selber kochen, würden Sie uns seine Lieblingsrezepte für sein Futter oder Leckerchen wie Hundkekse verraten?

Bis jetzt habe ich nicht viel für sie gekocht. Sie hat irgendwie das Fertigfutter bevorzugt und das gekochte eher liegen lassen. Aber ich habe auch noch nicht so viel ausprobiert.