Erfahrungsbericht Mokwai
Animal Rights Watch auf Facebook Animal Rights Watch auf Instagram Animal Rights Watch auf Twitter Animal Rights Watch auf Flickr Zum YouTube-Kanal

Aktuell

Erfahrungsbericht "Mokwai"

Mokwai 1. Wie heißt Ihr Hund, wie alt ist er, welches Geschlecht hat er, welcher Rasse oder Mischung gehört er an, seit wann lebt er bei Ihnen und woher haben sie ihn?

MOKWAI, 11 ½ Jahre, Rüde (kastriert), Schäfer-Labrador-Mix. Geb. 24.04.1992, wir sind vom ersten Tag an zusammen, Hund aus der Berber-/Punkszene Heidelberg, im Wald geboren (Hütte), die ersten Wochen wie die Indianer in schöner Idylle oberhalb von Heidelbergs Altstadt in einer Holzhütte gelebt. Ich glaube, seine Baby-Tage waren für ihn wunderschön!

2. Seit wann füttern Sie Ihren Hund vegetarisch? Was füttern Sie und was haben Sie vor der Futterumstellung gefüttert?

Seit April 2003 vegan - zuvor "normales" Futter (viel Trockenfutter, ab und zu Dosen, immer mit Gemüse vermengt - aber eben mit fleischhaltigem Futter).

3. Gab es Schwierigkeiten wie Akzeptanzprobleme bei der Futterumstellung? Wenn ja, wie haben Sie dieses Problem gelöst?

Keine Probleme, zwar kommt es vor, dass ihm etwas nicht schmeckt, wenn wir neues ausprobieren - z. B. Buchweizen, hatten wir auch noch nie gegessen und das ist mir wohl misslungen. Er liebt Nudeln und bekommt sehr vielfältige und gesunde Nahrung, viele Gewürze (Knoblauch, Majoran, Kümmel, etc.).

4. Warum füttern Sie Ihren Hund vegetarisch und wie sind Sie an Informationen zur vegetarischen Fütterung gekommen?

Wir haben uns für eine (so weit möglich) vegane Lebensweise entschieden. Mehr durch Zufall habe ich Informationen zu vegetarischer / veganer Tiernahrung gefunden - und es erfolgreich ausprobiert.

5. Wie ist der Gesundheitszustand Ihres Hundes? Ist er heute öfter oder seltener krank als vorher? Ist Ihnen irgendetwas ganz besonders aufgefallen?

Laut Tierarzt alles ok, das Herz ist in Ordnung (Mokwai ist 11 ½ Jahre alt), Rückenprobleme, aber die sind altersbedingt und wir geben ihm Teufelskralle und auch andere Zusatzstoffe wie Selen, Kürbiskerntabletten oder auch mal eine Vitamintablette (in Wasser aufgelöst).

6. Falls Sie veg. Fertigfutter füttern, welches genau und woher beziehen Sie es?

Vom Versand nur vegane Belohnungshappen (Veggie-Knochen/Veggie-Öhrchen, etc.), ansonsten alles selbst gekocht/zubereitet. Veganes Fertigfutter ist leider viel zu teuer.

7. Wie sind die Reaktionen von außen auf Ihren vegetarischen Hund?

Die Leute sind gerne mal verwundert, aber reagieren nicht weiter darauf. Ich versuche in einem belanglosen Gespräch gerne auf dieses Thema zu kommen, um dann noch weitere Dinge wie Tierversuche etc. anzusprechen. Die meisten sind wohl der Meinung, der Hund braucht Fleisch, vor allem treffe ich so gut wie nie Vegetarier oder gar Veganer in der normalen Bevölkerung.

8. Ernähren Sie sich selbst vegetarisch oder vegan?

Wir versuchen, so vegan wie nur möglich zu leben. Mein Freund war seit 12 Jahren Vegetarier, ich seit 3 Jahren, ehe wir uns dann im März 2003 aus ethischen Gründen zum Veganismus entschieden haben. Natürlich machen wir noch viele Dinge falsch, kennen viele Inhaltsstoffe nicht, haben auch noch einiges an nicht-veganen Dingen, die wir noch aufbrauchen (Reinigungsmittel, 2 Paar Lederschuhe) ehe wir sie ersetzen. Es gibt Leute, die verurteilen uns, weil wir nicht konsequenter sind. Aber mir ist es wichtiger, nach und nach alles zu ersetzen und das erst einmal gesparte Geld für Kampagnenmaterial etc. auszugeben. Leider scheint da so eine Art Wettbewerb zu bestehen, wer denn nun der beste Veganer (Tierrechtler) ist. Krieg in den eigenen Kreisen sozusagen - finde ich in keinster Weise dienlich. Letztendlich sollten wir alle froh sein, wenn all die Allesfresser zu Vegetarier werden würden, kein Vegetarier würde Käfighaltung oder Massenställe gutheißen. Stattdessen hört man "Vegetarier sind Mörder". Keine gute Politik - auch wenn es eigentlich stimmen mag.

9. Falls Sie für Ihren Hund selber kochen, würden Sie uns seine Lieblingsrezepte für sein Futter oder Leckerchen wie Hundkekse verraten?

Hm, da gibt es einiges... Er liebt Walnüsse! Knoblauch bekommt er auch immer (als Granulat, weil weniger scharf ins Essen). Getrocknetes Vollkornbrot mit Soja-Sauce beträufelt und dann in der Pfanne heiß gemacht (ist auch ein toller Chips-Ersatz für uns!), Nudeln in allen möglichen Variationen, Ricy (Getreide reisähnlich) mit frischem oder gedünsteten Gemüse. Er liebt das Knäcke Brot "Finn-Crisp" - toller Snack für zwischendurch. Er bekommt viele Gewürze, Senf, mal etwas Tomatenketchup, Himalaya-Salz, etc. Einfach gesundes Essen!