Podencos
Animal Rights Watch auf Twitter Animal Rights Watch auf Facebook Zum YouTube-Kanal

Aktuell

Der Podenco -
wer oder was ist das eigentlich?

Podenco Seitdem viele deutsche Tierschutzvereine mit spanischen Tierschützern zusammenarbeiten, gibt es bei uns in Deutschland viele Podencos und Podencomixe, die ein neues Zuhause suchen. Viele Menschen finden sie hässlich, zu dünn, die Ohren zu groß, noch dazu sind ihre Nasen rosa; außerdem sind es ausdauernde Jagd- und Laufhunde, von unabhängigem Charakter, keine Hunde, die ergeben ihre Herrchen anhimmeln und alles tun, um diesen zu gefallen, sie sind arrogant und stur.

Wer einen Hund sucht, der bedingungslos pariert, gehorcht, leicht erziehbar ist und keinen Jagdtrieb hat, sollte bitte niemals auf die Idee kommen, sich einen Podenco anzuschaffen, denn beide Parteien würden damit todunglücklich.

Diejenigen, die seine edle Erscheinung mögen und Podencos wunderschön finden (was sie ja sind), sollten noch viel eher die inneren Werte des Podencos schätzen und sich darüber im Klaren sein, dass wenn sie sich für einen Podenco entscheiden, sie keinen "richtigen" Hund bekommen, sondern ein bisschen was anderes...

Verschmust wie Katzen, stur wie Esel, in jungen Jahren von unfassbarer Energie, mit großem Laufbedürfnis und Freiheitsdrang, schnelle, ausdauernde und unerschrockene Jäger, sanft, sensibel, unabhängig, niemals ergeben: Podencos. So mancher nicht informierte frisch gebackene Podenco-Halter mit vierzig Jahren Hundeerfahrung ist schon an seinem neu erworbenen Podenco verzweifelt und hat sich beim Versuch der Erziehung die Zähne daran ausgebissen, bis er letztendlich kapituliert hat und feststellen musste, dass er sich besser wieder einen Schäferhund zugelegt hätte.

Kalima aus dem Tierheim Siegen sucht ein neues Zuhause Aggression gegenüber Menschen, egal ob klein oder groß, kennt der Podenco nicht, unabhängig davon, welch schlimmes Schicksal er hinter sich hat, mit anderen Hunden hat er keine Probleme, ist nur manchmal "etwas" arrogant, die Rüden sind fast alle ziemliche Machos. Obwohl Jagdhunde, können Podencos in der Regel problemlos mit Katzen im Haus zusammen leben - vielleicht liegt es daran, dass sie von so ähnlichem Charakter sind.

Podencos müssen die Möglichkeit haben, sich frei zu bewegen und zu rennen. Das setzt voraus, dass man viel Geduld, Einfühlungsvermögen und Arbeit investieren muss, um in die glückliche Lage zu kommen, den Podenco auf freiem Feld laufen lassen zu können (nebst recht viel Glück, dass er dann auch wirklich wiederkommt). Dass man einen Podenco generell aufgrund seines Jagdtriebes nicht von der Leine lassen kann, wird leider oft gesagt, stimmt aber nicht.

Salue Auch ist natürlich nicht jeder Podenco gleich: der eine hat einen ausgeprägten Jagdtrieb und wird damit die Nerven seiner Menschen vielleicht arg strapazieren, der andere beschränkt sich darauf, mal seine Nase in ein Mausloch zu stecken und interessiert sich nicht die Bohne für Kaninchen oder andere wilde Tiere. Da man natürlich bei einem fremden Podenco nie wissen kann, wie groß seine Jagdpassion ist und wie er sich entwickelt, ist zumindest für den Anfang oder für den Notfall, dass man ihn kaum ableinen kann, eine sichere und einfache Lösung für Mensch und Podenco der Besitz eines eingezäunten Grundstücks, wo er sich frei bewegen kann. Unabhängig davon freut sich natürlich jeder Podenco, jeder andere Hund und jeder Mensch über einen eigenen Garten, wo er seine "Freiheit" genießen kann. Aber das ist auch nicht alles, was man zum Glück braucht.

Podencos sind sehr gesellig und kuscheln gerne: am schönsten ist es wirklich, wenn ein Podenco nicht nur liebe Menschen zur Gesellschaft hat, sondern es auch noch einen zweiten (oder dritten...) Podenco in der Familie gibt. Dass man als Mensch dann immer gleich mehrere "rosa Langnasen" zum schmusen irgendwo hingeschubst bekommt und man sich auf der Couch gar nicht mehr bewegen kann, weil da überall Podencos liegen, die man ja schließlich auch nicht wecken möchte, sollte es einem wert sein. In Sachen "Kuscheln" sind natürlich vor allem die älteren und alten Podencos wahre Meister, und es gibt wohl eigentlich nichts schöneres auf der Welt, als mit einem alten Podenco im Arm in der Sonne zu liegen. Es sei denn, man mag keine Podencos und keine Sonne.

Thana in Deutschland Die Podencos, die in Deutschland auf der Suche nach einem Zuhause sind, stammen von spanischen Tierschutzvereinen und haben meist keine "Vorgeschichte" im herkömmlichen Sinn, da sie herrenlos gefunden wurden oder aus den Perreras (städtische Hundeauffangstationen) stammen. Familienhunde waren die allerwenigsten dieser Podencos, sondern es sind in der Regel ausgemusterte Jagdhunde, die zur Kaninchen- und Hasenjagd eingesetzt wurden und dann irgendwann für ihre Besitzer nicht mehr gut genug waren oder ehemalige Zuchthündinnen, die nicht mehr gebraucht wurden. Weit verbreitet in Spanien ist leider auch immer noch die Kettenhaltung der Podencos: angekettet an einer Blechtonne warten sie auf die nächste Jagd, und unter diesen Umständen ziehen die Hündinnen auch ihre Welpen groß.

Pepper Bevor die gefundenen und ausgemusterten Podencos zu den ortsansässigen Tierschutzvereinen kommen, landen sie oft erst einmal beim kommunalen Hundefänger. Glücklicher Weise ist es heute nicht mehr so, dass die Hunde in den Perreras zwangsläufig getötet werden, sondern sie können von den dortigen Tierschutzvereinen übernommen werden, wenn ihre Aufbewahrungsfrist abgelaufen ist. Damit dies jedoch möglich ist, sind die spanischen Tierschützer zur Zeit noch dringend darauf angewiesen, ihre Podencos auch nach Deutschland zu vermitteln, denn die Vermittlung der enormen Zahl von Podencos in Spanien oder auch deren dauernder Verbleib bei den Tierschützern ist leider nicht möglich. Für die Zukunft bleibt zu hoffen, dass die Zahl der "überflüssigen" Podencos stetig zurückgeht und die engagierte und aufopfernde Arbeit der spanischen Tierschützer damit den erwünschten und dringend nötigen Erfolg bringt.

Podencos sind Nachfahren altägyptischer Windhunde, ihre Entstehung liegt im Altertum im Mediterranen Raum. Sei haben seitdem ihre Erscheinung und mit Sicherheit auch ihr Wesen kaum verändert, und genau das ist das Wunderbare an ihnen - wenn man es denn zu schätzen weiß.

Bevor Sie sich für das Leben mit einem Podenco entscheiden, wägen Sie bitte ganz ehrlich ab, ob er wirklich zu Ihnen, Ihrem Wesen und Ihren Lebensumständen passt, denn es darf nicht passieren, dass er in Spanien gerettet wurde, um in Deutschland ein unglückliches Leben zu führen.

podencos