Wissen A-Z
Animal Rights Watch auf Twitter Animal Rights Watch auf Facebook Zum YouTube-Kanal

Aktuell

Protest wilder Tiere vor deutschen Lush Läden

Protest gegen Kosmetikverkäufer zeigen ihre animalische Seite, um gegen Tierquälerei zu protestieren - Animal Rights Watch (ARIWA) unterstützt die Aktion.

 

"Tiere essen" von Jonathan Safran Foer 

Tiere essen19.08.2010: Heute erschien »Tiere essen« - ein leidenschaftliches Buch über die Frage, was wir essen und warum. Der hoch gelobte amerikanische Romancier und Bestsellerautor Jonathan Safran Foer hat damit ein aufrüttelndes Buch über Fleischkonsum und dessen Folgen geschrieben, das weltweit Furore macht und in Deutschland für einen Medienrummel sorgt. Eine unverzichtbare Lektüre für jeden Menschen, der über sich und die Welt -- und seinen Platz in ihr -- nachdenkt. 

 

Verein darf Filme wieder ungehindert zeigen

freie filmvorfuehrung siegen

Oberverwaltungsgericht Münster weist Polizei in die Schranken:

Nach fünfjährigem Rechtsstreit zwischen der Kreispolizeibehörde und unserem Verein wurde nun die Auflage der Polizei Siegen, welche die freie Vorführung von Tierschutzfilmen in Fußgängerzonen einschränkte, als rechtswidrig erklärt.

 

Tiere brauchen einen Anwalt:

Verbandsklagerecht Online-Petition für die Einführung des Tierschutz-Verbandsklagerechtes in Nordrhein-Westfalen mit großer Resonanz.

 

Welthungerkrise durch Fleischkonsum

Fleisch frisst die Welt Siegen, 16.04.2008: Derzeit leiden 842 Millionen Menschen an Unterernährung oder Mangel an gesunden Lebensmitteln. Jede Minute sterben weltweit elf Kinder an Hunger.

 

43 Jahre Zirkus:
Elefant „Shenka“ ist tot

shenka_alberti Wie „circusdays.be“ berichtet, verstarb der Elefantenbulle Shenka des Circus Alberti am 23.12.2007 – die genauen Todesumstände sind unklar. Laut Marcel Frank von Circus Alberti starb Shenka an Herzversagen - er sei ja schon so alt gewesen. Die ältesten zur Zeit in Gefangenschaft lebenden Elefanten sind gut 20 Jahre älter als der nun tote Zirkuselefant.

 

Bundesregierung beschließt Zirkusregister –
Wildtierverbot vom Tisch

loewin hinter gitter Die Bundesregierung beabsichtigt, zukünftig tierhaltende Zirkusunternehmen und mobile Tierschauen in einem Zentralregister zu erfassen. Der dazu vorgelegte Entwurf zur Änderung des Tierschutzgesetzes, welcher am 30.11.2007 vom Bundesrat beschlossen wurde, geht zurück auf eine Entschließung des Bundesrates aus dem Jahr 2003, in dem sich die Länderkammer für ein Zirkuszentralregister und für ein Verbot der Haltung bestimmter Wildtiere wie Elefanten, Bären und Affen ausgesprochen hatte.

 

Vogelgrippe: Massentötung von Tieren

Vogelgrippe-Sperrgebiet September 2007: Im Bestand der Wichmann Enten GmbH in Wachenroth/Bayern kam „im Rahmen betriebsinterner Kontrollmechanismen“ am 24.08.2007 der Verdacht auf Vogelgrippe in einem Stall mit 44.000 Enten auf – innerhalb kürzester Zeit waren 400 der Tiere verstorben.

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 Weiter > Ende >>

Seite 3 von 8