Mahnwache beim „Forum Milch NRW“

28.09.2021, 14.00 – 17.00 Uhr
Schwerte, Ruhrstraße 20 / Rohrmeisterei

Bei der Veranstaltung „Forum Milch NRW“ treffen sich Vertreter*innen der Milchindustrie und Milchlobbyist*innen, um sich gegenseitig zu ihren vermeintlichen „Erfolgen“ zu gratulieren. Und das auf Kosten der Tiere, der Landwirt*innen, des Klimas und der Umwelt.

Wir „empfangen“ die Milchindustrie und Milchlobbyist*innen mit einer Mahnwache, um ein klares Zeichen gegen die Ausbeutung der Milchindustrie zu setzen.

Die Mahnwache findet im Rahmen der bundesweiten Aktionswochen „Sag Nein zu Milch 2021“ statt. Denn auch ohne Kuhmilch kann lecker gegessen und getrunken werden. Kuh-Milchkonsum ist aus ethischen und ökologischen Gründen abzulehnen! Die Tierausbeutung für die Milchproduktion gehört beendet.

Bei der Veranstaltung „Forum Milch“ trifft sich u.A. der Vorsitz der Landesvereinigung der Milchwirtschaft Nordrhein-Westfalen e. V.,  die Geschäftsführung einer Molkerei, sowie Vorsitzende vom Bundesverband Rind und Schwein e. V.

Hintergrund:

Am 29. September ist der sogenannte „Weltschulmilchtag“, der vor 21 Jahren von der Welternährungsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) zum ersten Mal ausgerufen wurde. Genau wie der „Weltmilchtag“ am 1. Juni wird dieser Tag weltweit von der Milchindustrie mit ihren zahlreichen Verbänden und Lobby-Gruppen genutzt, um den Konsum von Kuhmilch und Kuhmilchprodukten anzukurbeln und Mythen über angeblich gesunde und notwendige Kuhmilch in der Bevölkerung zu verbreiten. Kuhmilch wird als ein kindgerechtes, ja geradezu unverzichtbares Produkt dargestellt.

Um die Mythen über Kuhmilch zu enttarnen und über das Leiden der Tiere in der kommerziellen Rinderhaltung aufzuklären, wurde 2013 die Tierrechtskampagne „Sag Nein zu Milch“ ins Leben gerufen. Denn Kuhmilch bedeutet enorme Grausamkeit gegenüber Kühen und Kälbern. Sie kann unsere Gesundheit gefährden und ist alles andere als natürlich. Kuhmilch ist für den Organismus von Kälbern vorgesehen und nicht für Menschen geeignet. Tiere sind keine Automaten, Waren oder Milchmaschinen, sondern Individuen mit Bedürfnissen und Empfindungen und müssen dementsprechend behandelt werden.

Weitere Infos finden Sie unter:
www.sagneinzumilch.de
www.ariwa.org/milch
Hinweise:

Mögliche Auflagen der Protestaktion zum Zweck der Verhütung und Bekämpfung des Corona-Virus SARS-CoV-2 werden noch rechtzeitig bekanntgegeben. Parteiwerbung und Werbung für religiöse Gruppierungen etc. sind nicht erwünscht. Ferner sind Personen und Gruppierungen, die diskriminierende Anschauungen (Rassismus, Sexismus, Homophobie, Speziesismus, etc.) vertreten, ausdrücklich unerwünscht!

Eine Aktion von ARIWA Ruhrgebiet.

Zur Kampagnenseite „Sag Nein zu Milch“ mit allen Veranstaltungen der Aktionswochen 2021

Mahnwache beim "Forum Milch NRW"

Text: © Animal Rights Watch e.V. | Bilder: © Animal Rights Watch e.V.