Sag Nein zu Pelz

23.10.2021, 13.00 – 16.00 Uhr
Kassel, Königsplatz

Am 23.10.2021 wird ARIWA Kassel wieder auf dem Königsplatz in Kassel (Nordseite), auf das unnötige und sinnlose Leid der Pelztiere und die Machenschaften der Pelzindustrie aufmerksam machen!

Für die Mode leiden und sterben jedes Jahr viele Millionen Tiere. Waschbären, Füchse, Marderhunde, Chinchillas, Kaninchen, Lämmer und immer öfter auch Hunde und Katzen aus Wildfängen, Pelzfarmen oder von der Straße werden oft im Kleinkindalter und mit unvorstellbarer Brutalität getötet. Inzwischen oft sogar billiger als Kunstpelz, wird Echtpelz unter Fantasienamen falsch deklariert zum Verkauf angeboten. Für einen Modetrend der Ende der 90er fast vollständig vom deutschen Markt verschwunden war, weil er gesellschaftlich nicht mehr akzeptiert wurde.

Die Pelzindustrie wirbt für ihre Produkte, als sei Pelztragen das Normalste auf der Welt, ein ureigener Instinkt, sehr natürlich und absolut in. „Vergessen“ wird dabei, dass Pelz das wohl überflüssigste Kleidungsmaterial ist, seit der Mensch erlernt hat, pflanzliche und synthetische Rohstoffe zur Herstellung von Bekleidung zu nutzen. Verschwiegen oder geleugnet wird, dass mit jedem Stück Pelz ein Leben voller Qualen und ein grausamer Tod für die betroffenen Tiere verbunden sind.

Kommt gerne vorbei und verteilt mit uns zusammen Flyer und sucht das Gespräch mit den Menschen, die Kapuzenkrägen, Mützenbommeln, Stiefel usw. aus Echt-Pelz tragen. Mit Infostand, Fernsehern, Bannern und Schildern möchten wir informieren, aufklären aber auch anprangern und auf Alternativen hinweisen. Wir werden Schilder und Banner halten, Flyer verteilen und Gespräche führen.

 

23.10.21
13.00-16:00 Uhr
Kassel, Königsplatz (Nordseite)

Wir beachten die aktuell geltenden Corona-Schutzmaßnahmen.
Wie immer haben Sexismus, Rassismus, Religion, Parteiwerbung und Pöbeleien bei uns keinen Platz.

Dies ist eine Veranstaltung von ARIWA Kassel.
Bei Fragen sendet eine Mail an: kassel@ariwa.org

Zur Facebook Veranstaltung

Sag Nein zu Pelz

Text: © Animal Rights Watch e.V. | Bilder: © Animal Rights Watch e.V.