Unser Selbstverständnis
Animal Rights Watch auf Facebook Animal Rights Watch auf Instagram Animal Rights Watch auf Twitter Animal Rights Watch auf Flickr Zum YouTube-Kanal

Aktuell

Unser Selbstverständnis

logo l120Ziel des Vereins Animal Rights Watch (ARIWA) ist die Abschaffung jeglicher Ausbeutung und Unterdrückung von Tieren. Wir fordern Respekt gegenüber dem Leben der „anderen" ein, egal ob es sich um Tiere handelt, die als „Nutztiere", „Haustiere", „Wildtiere" oder Menschen klassifiziert werden.

Tierrechte umfassen Menschenrechte

Niemand darf aufgrund seiner Spezies, Hautfarbe, seines Geschlechts oder anderer irrelevanter Kategorien als minderwertig betrachtet bzw. behandelt werden. Menschenrechte sind für ARIWA untrennbarer Bestandteil der Tierrechte. Wir setzen uns für eine vegane Lebensweise als unmittelbarste praktische Umsetzung des Tierrechtsgedankens ein, wobei wir „vegan" als das Ideal verstehen, die Ausbeutung von Tieren – einschließlich Menschen – sowie der Umwelt durch das eigene (Konsum-)Verhalten zu vermeiden.

Tierrechte statt Reformen

Solange Tiere sozial, kulturell und institutionell in der menschengemachten Hierarchie als menschliches Eigentum gelten, sind sie grundsätzlich der Willkür der „Besitzenden" ausgeliefert – sei es als Ressource für Nahrungsmittel oder Kleidungsstücke, als Versuchs- oder Unterhaltungsobjekt. Ebenso willkürlich ist der menschliche Verfügungsanspruch in Bezug auf wild lebende Tiere und deren Lebensraum. Nur das Recht auf Freiheit sowie physische und psychische Unversehrtheit ermöglicht einen wirksamen Schutz vor der beispiellosen Gewalt, der Tiere durch den Menschen ausgesetzt sind. Ernst gemeinter Tierschutz schließt das Essen oder anderweitige Nutzen von Tieren kategorisch aus: Jemanden schützen, aber zugleich („artgerecht") einsperren und („human") töten zu wollen, ist ein Widerspruch in sich. Einen Ansatz, die Ausbeutung der Tiere zu reformieren und somit im Grundsatz beizubehalten, verfolgen wir aus diesem Grunde nicht. Unsere Forderungen sind grundsätzlich abolitionistisch.

Tierrechte durch Aufklärung

ARIWA versteht sich in erster Linie als Informationsquelle. Wir setzen uns dafür ein, bewusst und permanent wiederholte Vorurteile gegenüber Tieren (Mangel an Schmerzempfindungsvermögen, Selbstbewusstsein, Sozialverhalten etc.) sowie beschönigende und verharmlosende Darstellungen menschengemachten Tierleids durch Aufklärung zu widerlegen.

ARIWA vertritt keine parteipolitische oder religiöse Weltanschauung.

Alle, die sich mit unseren abolitionistischen und emanzipatorischen Zielen identifizieren können, sind eingeladen, bei uns aktiv zu werden.

Personen und Gruppierungen mit sexistischen, homophoben, rassistischen, antisemitischen oder anderweitig diskriminierenden Hintergründen sind weder im Verein direkt noch als Teilnehmende an Aktionen und Veranstaltungen erwünscht.