Mahnwache: Tierleid ist untragbar

19.11.2022, 12.00 – 14.00 Uhr
Hamburg, Pelzwerk (Eppendorfer Landstraße 54)

ARIWA Hamburg veranstaltet eine Mahnwache unter dem Motto „Tierleid ist untragbar“

Tierleidprodukte schleichen sich in alle Bereiche des Alltags ein – getarnt als Lebensmittel, Kleidungs- oder Möbelstück, Kissen oder Kosmetik. Mit dieser Mahnwache setzen wir den Fokus auf die Bekleidungsindustrie. Fast alltäglich und beiläufig konsumiert unsere Gesellschaft Leder, Wolle, Seide, Daunen und Pelz und tötet damit jedes Jahr Millionen Tiere.

Auf unterschiedliche Art und Weise werden Schafe, Rinder, Füchse, Kaninchen, Waschbären, Gänse und viele andere empfindungsfähige Lebewesen für Modetrends und die menschliche Eitelkeit gequält.

Wir stellen uns entschlossen dagegen: TIERLEID IST UNTRAGBAR!

Kommt am 19. November zur Mahnwache vor dem Pelzwerk Hamburg (Eppendorfer Landstraße 54) und fordert gemeinsam mit uns, dass Grausamkeit endlich aus der Mode kommt!

Über die Hintergründe dieser untragbaren Ausbeutung werden wir mit Redebeiträgen gezielt vor dem Laden aufklären, der solche Tierleidprodukte anbietet.

Dass Kleidung und Accessoires tierlichen Ursprungs auf der Mahnwache nicht erwünscht sind, versteht sich von selbst. Bitte vermeidet aber auch Kunstpelz oder „echt“ wirkendes Kunstleder, da solche Materialien bei Passant*innen einen falschen Eindruck erwecken können.

Vielen Dank!

Eine Aktion von ARIWA Hamburg.

Mahnwache: Tierleid ist untragbar

Text: © Animal Rights Watch e.V. | Bilder: © Animal Rights Watch e.V.