Online-Lesung „Food Revolte: Ein vegan-feministisches Manifest“

05.06.2021, 19.00 Uhr

„Wie können wir unsere Ressourcen nutzen, um eine gerechtere Welt mit weniger Hunger, Tierleid und Umweltproblemen zu schaffen?

Diese Frage war noch nie so dringend wie heute. Wer sich mit ihr ernsthaft auseinandersetzen will, wird das Thema „Veganismus“ nicht umgehen können. Doch obwohl Frauen einen Anteil von etwa 70 bis 80 % der veganen Bewegung ausmachen, sind es deutlich häufiger Männer, die als Leitfiguren inszeniert und als Experten befragt werden. Damit einher geht – bewusst oder unbewusst – die Aufrechterhaltung sexistischer und rassistischer Strukturen, die den Kampf für eine nachhaltige Gesellschaft zu einer Farce werden lassen. Was ist ein Veganismus wert, der mit patriarchalen Wertvorstellungen einhergeht und sie grün wäscht. […] Es ist an der Zeit für eine Food Revolte.“

Gemeinsam mit euch wollen wir am 5. Juni 2021 ab 19 Uhr Anna-Lena Klapp in einer Onlinelesung gespannt zuhören, wenn Sie uns aus ihrem Buch „Food Revolte: Ein vegan-feministisches Manifest“ vorliest. Ihr Buch ist im November 2020 im GrünerSinn-Verlag erschienen, wurde klimaneutral produziert und ist 100 % frei von tierischen Inhaltsstoffen. „Anna-Lena Klapp erklärt in diesem Buch einerseits die Dringlichkeit, das Thema nachhaltige, pflanzenbasierte Ernährung auf die gesellschaftliche und politische Agenda zu setzen und andererseits, warum wir dabei feministische Forderungen und Kämpfe berücksichtigen müssen. Dazu gehört nicht nur der erhobene Zeigefinger nach außen, sondern auch eine schonungslose Selbstkritik eigener Ansichten und Verhaltensweisen. Ergänzend dazu lässt Klapp zahlreiche Frauen aus der veganen Bewegung zu Wort kommen und bereichert ihr Manifest damit um deren individuelle Expertise. Ernährung ist und war schon immer politisch.“(https://foodrevolte.de/buch/)

Mit der Lesung von Anna-Lena Klapp möchten wir den Zusammenhang zwischen Veganismus und Feminismus besser verstehen. Wir sind gespannt mit euch ins Gespräch zu kommen und diese wichtigen Themen näher zu betrachten.

Um es noch spannender zu machen: Wir haben 3 Exemplare von dem Buch „Food Revolte: Ein vegan-feministisches Manifest“, die wir unter allen Teilnehmer:innen der Onlinelesung verlosen!

ANMELDUNG
Anmelden könnt ihr euch mit einer E-Mail an rostock@ariwa.org bis zum 3.Juni 2021** – falls ihr schon Fragen an Anna-Lena Klapp habt, schickt diese auch gerne mit. Der Link zur Veranstaltung wird dann einige Tage vor dem Termin an angemeldete Personen geschickt. Wer bei der Veranstaltung teilnehmen will, denkt bitte an eine respektvolle Kommunikation während der Veranstaltung: seid höflich und freundlich, keine Hassrede oder diskriminierende Aussagen.

Da die Zuhörer:innenanzahl begrenzt ist, meldet euch schnell an, sichert euch einen Platz und freut euch auf einen Abend voller Inspiration!

**Die Ortsgruppe Ariwa Rostock steht für Solidarität, Antirassismus und Gleichberechtigung, deshalb distanzieren wir uns von Personen und Gruppierungen mit sexistischen, queerfeindlichen, rassistischen, antisemitischen oder anderweitig diskriminierenden Hintergründen/ Ansichten. Wir distanzieren uns daher auch von den Corona-Verschwörungstheorien und den dazugehörigen Hygienedemonstrationen in Deutschland, da wir klar für unsere Werte einstehen wollen.
Online-Lesung „Food Revolte: Ein vegan-feministisches Manifest“

Text: © Animal Rights Watch e.V. | Bilder: © Animal Rights Watch e.V.