Vegan-Brunch mit Vortrag

11.10.2020, 11.00 – 14.00 Uhr
Schwäbisch Gmünd, Schwerzerallee 8

Der September-Brunch in Schwäbisch Gmünd hat sich coronabedingt um einen Monat verschoben. Am 11. Oktober lädt das Gmünder Team von ARIWA Ostwürttemberg nun ab 11.00 Uhr zu einem herbstlichen „Erntedank“-Buffet mit veganen Köstlichkeiten aus der Region ein – aus Platzgründen erstmals in der Alten Schwerzerhalle.

Ab 13.00 Uhr erläutert Reiner Focken-Sonneck vom Entwicklungspädagogischen Informationszentrum in Reutlingen (EPiZ), welche Auswirkungen unsere Ernährung auf Fragen der globalen Gerechtigkeit hat.

Wichtig: So funktioniert der Brunch!

Wie schon beim letzten Vegan-Brunch ist ein Mitbring-Buffet derzeit nicht möglich. Das Buffet mit allen süßen und pikanten Speisen wird vom Organisationsteam vorbereitet und auch an der Theke ausgegeben (keine Selbstbedienung).

Die Teilnahme kostet 11,00 Euro pro Person, für Kinder ab 10 Jahren 5,00 Euro. Darin enthalten sind neben dem Buffet auch alle angebotenen Getränke (Kaffee, Tee, Kakao, Sprudel, Säfte Radler u. a.). Für die Raumkosten bitten wir vor Ort um eine Spende.

Unterstützung beim Auf- und Abbau des Brunchs ist jederzeit willkommen. Für Helfer*innen ist die Teilnahme am Brunch kostenlos (nach Absprache).

Aufgrund der geltenden Abstandsregelung sind die verfügbaren Plätze begrenzt. Daher ist eine verbindliche Anmeldung bis spätestens 8. Oktober erforderlich: per E-Mail an vegan-gd@ariwa.org oder telefonisch: 0157 86441441.

Bitte beachten: Der Eintritt in die Schwerzerhalle ist nur mit einem Mund-Nasen-Schutz möglich.

Vortrag: „Ernährung und globale Gerechtigkeit“

Reiner Focken-Sonneck ist Diplom-Agrarbiologe, hat als Entwicklungsfachkraft in Nicaragua gearbeitet und 25 Jahre lang Projekte in Lateinamerika begleitet. Als Ehrenamtlicher engagiert er sich im Fairen Handel und in der Flüchtlingsarbeit.

Im Mittelpunkt seines Vortrags stehen zum einen Fragen nach der sozialen Gerechtigkeit, etwa im Zusammenhang mit Landverbrauch und Landgrabbing für die weltweite Futtermittelproduktion. Zum anderen geht es um Fragen der Klimagerechtigkeit, konkret: der CO2-Belastung durch die Herstellung tierischer im Vergleich zu pflanzlichen Lebensmitteln.

Der Vortrag beginnt um 13.00 Uhr. Die Teilnahme ist kostenlos und unabhängig von der Teilnahme am Vegan-Brunch möglich.

Mehr zum Vortragsthema.

Zur Speisekarte.

Zur Facebook-Veranstaltung.

Zum Jahresprogramm 2020/21.

Vegan-Brunch mit Vortrag

Allgemeine Hinweise

Text: © Animal Rights Watch e.V. | Bilder: © Animal Rights Watch e.V.