Kind kuschelt mit Putenküken
Kinder und Jugendliche

ARIWA bietet Kindern und Jugendlichen zahlreiche Möglichkeiten, sich über die Tiere zu informieren und sich für Tierrechte einzusetzen – online und vor Ort.

Tierrechte für Kinder und Jugendliche

Kinder sind die Zukunft. Das wissen auch die Lobbyverbände der Tier- und Agrarindustrie, die jedes Jahr Millionen Euro investieren, um Kinder und Jugendliche in ihrem Sinne zu beeinflussen – oft mit Brief und Siegel der Behörden. Jungen Menschen eine kritische und reflektierte Auseinandersetzung mit der gegenwärtigen Nutzung von Tieren in der Landwirtschaft

zu ermöglichen, ist deshalb eine der wichtigsten Aufgaben überhaupt. Mit unserer Seite Kinder für Tierrechte, kindgerechten Büchern und Infomaterial sowie mit der Gründung von Jugendgruppen (ARIWA YOUth) erreichen wir Kinder online und vor Ort. Für das spezielle Umfeld Schule haben wir die Arbeit von Mensch Tier Bildung e.V. von Beginn an unterstützt.

Kinder für Tierrechte

Um Kindern die Idee eines respektvollen Umgangs mit Tieren nahezubringen, hat ARIWA eine eigene Website Kinder für Tierrechte eingerichtet. Dort wird kindergerecht erklärt, wo Fleisch, Milch und Eier herkommen, warum es keine gute Idee ist, Zoo oder Zirkus zu besuchen, und warum Tierversuche ethisch nicht vertretbar sind. Es gibt darüber hinaus zahlreiche Tipps, wie man für Tiere aktiv werden kann. Und Kinder können sich auch untereinander über die Plattform vernetzen.

Kindgerechte Bücher und Infomaterial

ARIWA YOUth

In den ARIWA-Jugendgruppen (ARIWA YOUth) können sich Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 18 Jahren für Tierrechte stark machen. Diese Gruppen organisieren eigentständig Infostände, Demos, Filmabende, Brunches und vieles mehr. Unterstützt werden sie dabei von den Ortsgruppen in der gleichen Stadt. Im Augenblich gibt es in Hannover und in Dornstadt eine eigene ARIWA-YOUth-Gruppe. Ihr wollt selbst eine ARIWA YOUth Gruppe gründen? Dann schreibt eine E-Mail an aktiv@ariwa.org.

Mensch Tier Bildung e.V.

Mensch Tier Bildung e.V. bietet bundesweit altersgerechte Workshops an, in denen sich Kinder und Jugendliche mit der Situation von „Nutztieren“ in unserer Gesellschaft beschäftigen. Durch spielerisch vermittelte Informationen, Lehrfilme sowie direkten Kontakt zu Tieren regen die Moderator*innen des Vereins zum Nachdenken an, wecken Mitgefühl und motivieren zum Handeln. Die Angebote sind grundsätzlich kostenlos und werden komplett durch Spenden finanziert.

Stand: 08/2019 | Text: © Animal Rights Watch e.V. | Bilder: © Animal Rights Watch e.V. und Land der Tiere

aktiv fuer tierrechte