Mahnwache gegen Tierversuche

07.02.2020, 18.00 – 19.30 Uhr
Hannover, Bemeroder Straße 31

Wir hören immer wieder, dass Tierversuche zwar grausam, aber insgesamt ein notwendiges Übel seien, um menschliche Krankheiten heilen zu können. Leider wird nicht gesagt, dass dies nach allen Erfahrungen der Vergangenheit völliger Unfug ist und eine Verschwendung von Steuergeldern in gigantischem Umfang darstellt.

Deswegen stellen wir uns am 07.02.2020 vor das Hannoveraner Tierqualzentrum Boeringer Ingelheim, welche grausame Versuche an sogenannten Nutzentieren durchführen. Ziel der Versuche sind, platt gesagt, dass künftig noch mehr Tiere auf engstem Raum gehalten werden können und die Mortalitätsrate gesenkt werden kann. Leid wird angetan um noch mehr Leid zu verursachen.

Bitte unterstützt uns dabei, teilt die Veranstaltung und nehmt daran teil.

TREFFPUNKT:
Bemeroder Straße 31, 30539 Hannover
vor dem Eingang/ Fußweg Boehringer Ingelheim

Wir werden pünktlich zu 18 Uhr die Kerzen und Grablichter entzünden und zuerst eine Schweigeminute für Australien einlegen. Danach werden wir mit ruhiger Hintergrund Musik an all die gequälten und verstorbenen Tiere aus den Tierversuchslaboren in Deutschland gedenken. Der Austausch über Gedanken und ein gemeinsames miteinander sind Willkommen.
Gemeinsam hier zu sein für die Schwachen.

Wer Lichterketten oder Kerzen mitbringen möchte, kann dies gerne tun.

Eine Aktion von ARIWA Hannover.

Mahnwache gegen Tierversuche

Allgemeine Hinweise

Text: © Animal Rights Watch e.V. | Bilder: © Animal Rights Watch e.V.