6. Welttag für das Ende des Speziesismus

29.08.2020, 11.00 – 14.00 Uhr
Göttingen, Ecke Theater- und Prinzenstraße/Weender Straße

Am 29. August 2020 findet der 6. Welttag für das Ende des Speziesismus statt – ein internationaler Aktionstag in Europa, Nord- und Südamerika, Asien und Australien. Auch wir möchten uns in Göttingen wieder dem Welttag anschließen und werden am Göttinger „Nabel“ (Kreuzung Theater- / Prinzen- / Weender Straße) von 11 bis 14 Uhr mit einer besonderen Protestaktion vertreten sein.
Mit künstlerischen Plakatmotiven werden wir die Passant*innen mit der Allgegenwärtigkeit menschengemachten Tierleids konfrontieren. So wollen wir z.B. fragen: Was gibt uns das Recht, so verschieden auf diese Augen/Tiere zu schauen? Haben wir das Recht, diese Tiere auszunutzen? Was gibt uns das Recht, diesen Tieren Leid zuzufügen und sie zu töten?
Wenn es euch ein Anliegen ist, kommt gerne vorbei!

Mehr Informationen unter www.end-of-speciesism.org.

Die Motive stammen aus der Gemälde-Serie „Augen-Blicke des Lebens“ der Künstlerin Meune Lehmann.

Zur Facebook-Veranstaltung.

Eine Aktion von ARIWA Göttingen.

Hinweise:
Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist verpflichtend. Ein Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen ist einzuhalten.

6. Welttag für das Ende des Speziesismus

Allgemeine Hinweise

Text: © Animal Rights Watch e.V. | Bilder: © Animal Rights Watch e.V.