Aufruf zum Welttag für das Ende der Fischerei 2022

Am 26. März werden wir bundesweit die Abschaffung von Fischerei und Fischzucht fordern. Mit bunten Schildern sensibilisieren wir für das Leid der Wassertiere in der Nahrungsmittelproduktion und informieren über deren oft unbekannte, faszinierende Fähigkeiten. Die Aktion findet im Rahmen der weltweiten Kampagne „Ein neuer Blick auf Fische“ und des 6. Welttags für das Ende der Fischerei statt. Sie werden von den ARIWA-Ortsgruppen organisiert.

26. März 2022: bundesweit

Für keine andere Form der Tiernutzung sterben so viele Individuen wie für Fischfleisch. Seit sechs Jahren macht die Kampagne „Ein neuer Blick auf Fische“ weltweit auf das große Leid der Wassertiere aufmerksam. Auch dieses Jahr beteiligt sich ARIWA mit Aktionen in Bielefeld, Dortmund, Düsseldorf, Göttingen, Hamburg, Kassel, Koblenz, Lüneburg und Würzburg.

Der Kampagnenfokus liegt 2022 auf Schalentieren wie Hummern, Oktopussen und Krabben. Zahlreiche wissenschaftliche Studien zeigen, dass auch diese Tiere empfindungsfähig sind. Großbritannien wird diese Erkenntnisse mit einer Reform des Tierschutzgesetzes anerkennen. Einige Aktionen richten sich explizit gegen neuartige Oktopus-Farmen, in denen die hochintelligenten und als Delikatesse heißbegehrten Tiere gezüchtet werden sollen. Das dicht gedrängte Leben in den Farmen stresst die natürlicherweise einzelgängerisch lebenden Tiere und macht sie aggressiv. Auch ökologisch sind die Farmen eine Katastrophe. Denn Oktopusse sind Fleischfresser und müssen mit Fischmehl gefüttert werden. Das bedeutet noch mehr Fischfang, noch mehr Fischfarmen.

Zu den Aktionen

Die Wissenschaft zeigt, dass Fische genauso schmerzempfindlich sind wie Menschen und andere Tiere. Sie erleben Stress und Todesangst. Wir wollen über das Wesen der Fische aufklären, für ihr Leid sensibilisieren und alle Menschen einladen, sich auf einen neuen Blick auf Fische einzulassen. Wir alle müssen uns dafür einsetzen, ihr Leben und ihren Lebensraum zu bewahren – um ihrer selbst willen.

Wir freuen uns, wenn Sie sich an den Aktionen beteiligen oder selbst eine Aktion planen.

FAQ-Video zum Welttag

Stand: 03/2022 | Text: © Animal Rights Watch e.V. | Bilder: © Animal Rights Watch e.V.

aktiv fuer tierrechte